Stadt Obernburg Stadt Obernburg
Unsere Stadt Obernburg a.Main
Obernburg leuchtet
Stadtteil Eisenbach
Blick vom Main auf Obernburg
OBB-Blick-vom-Adel.jpg

Straßenprüfungen

29.03.2016
Pavement Management System - Gesellschaft für Straßenanalyse überprüft Obernburger Straßennetz Obernburg.

Wer derzeit aufmerksam durch die Straßen von Obernburg geht, wundert sich vielleicht über ein weißes Fahrzeug, das im Schritttempo durch die Straßen fährt. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein Erfassungsfahrzeug der Gesellschaft für Straßenanalyse (GSA) aus Kaiserslautern.

Derzeit führt die GSA in Kooperation mit der Ingenieurgesellschaft Steenken & Breitenbach mbH aus Laudenbach eine Befahrung und Zustandserfassung des Straßennetzes der Stadt Obernburg durch. Bei einem Ortstermin am Freitag stellte Techniker Dirk Behrens von der GSA der Stadt Obernburg die Vorgehensweise vor. Ziel der Maßnahme ist es, umfängliche Daten für den Aufbau einer Straßendatenbank (RoadSystem) zu erhalten.

Bei der Befahrung mit dem Messfahrzeug wird für sämtliche Ortsstraßen eine Zustandserfassung durchgeführt. Insgesamt werden 11 verschiedene Schadensmerkmale erfasst, die entsprechend dokumentiert und ausgewertet werden. Durch die Befahrung werden vorhandene Schäden wie Risse, Spurrinnen und Schlaglöcher vom Techniker der GSA erfasst. Als Ergebnis der Erfassung und Bewertung erhält die Stadt Obernburg ähnlich wie beim Kanalschadenskataster schließlich einen gesamtheitlichen Überblick über den Zustand der Straßen sowie auf dieser Grundlage eine entsprechende Prioritätenliste mit Maßnahmenkatalog.

Mit den Ergebnissen lassen sich die Haushaltsmittel gezielt und systematisch für eine sinnvolle Straßenunterhaltung einsetzen. Ziel der Stadt Obernburg ist es, die innerörtlichen, städtischen Stra-ßen nicht nur „notzuflicken“, sondern diese sinnhaft zu bewirtschaften und die erforderlichen Fi-nanzmittel sinnvoll und strategisch einzusetzen.

Mit der Straßendatenbank steht der Stadt Obernburg - nicht zuletzt durch die Verbindung mit einem Geoinformationssystem – zukünftig ein zeitgemäßes Werkzeug für die Verwaltung der Straßen sowie für die Planung und Umsetzung von optimalen Unterhaltungsmaßnahmen für das gesamte Straßennetz zur Verfügung. In den Landkreisen Miltenberg und Aschaffenburg beschäftigen sich bereits mehrere Kommunen mit diesem Instrument der Bewertung des Netzes.

Als Ergebnis der Erfassung und Bewertung erhält die Stadt Obernburg - ähnlich wie beim Kanal-schadenskataster – einen gesamtheitlichen Überblick über den Zustand der Straßen sowie auf die-ser Grundlage eine entsprechende Prioritätenliste mit Maßnahmenkatalog.

Straßennetzprüfung. Bild mit Bürgermeister Fieger

Foto: Techniker Dirk Behrens von der GSA (orange Jacke) informierte am Freitag bei einem Ortstermin Bürgermeister Dietmar Fieger, Marc Steenken von der Ingenieurgesellschaft Steenken & Breitenbach (Laudenbach) der gemeinsam mit der GSA die Maßnahme plante und Rolf Baumann vom städtischen Bauamt (von links) über die Vorgehensweise „Pavement Management System“

Kategorien: Amtliche Mitteilungen, Pressemitteilung Stadt Obernburg